Ferienfreizeit
Ferienfreizeiten sind Lern- und Spielzeiten

Die Schulferien sind die Saison für Ferienfreizeiten. Was in der Zeit zwischen zwei Ferien mit Tagesausflügen versucht wird zu erreichen, nämlich Abschalten, den Kopf frei bekommen und Gelegenheiten für die Pflege von Freundschaften geben, gelingt in konzentrierter Form bei Ferienfreizeiten. Mehrere Tage am Stück haben Kinder und Jugendliche Zeit zum Einen den Schulstoff intensiv durchzugehen und zum Anderen Erholung abseits vom Stadtleben. Die Natur drumherum mit schönen Wanderwegen oder unberührten Landschaften bietet dafür optimale Bedingungen.

Die Teilnehmer bekommen Gelegenheit lange unangerührt gebliebene Bücher endlich mal fertig zu lesen. Mit Aktivitäten wie Fußball, Tischtennis, Kicker, Fangenspielen, Monopoly und PlayStation-Turnieren wird aber auch für ausreichend Ausgleich gesorgt.

Gegessen wird, was selbst zubereitet wird. Alle Aufgaben wie Kochen und Abwasch werden solidarisch aufgeteilt. Zur Not sind die Jugendleiter und Mentoren auch noch da, die für Abwechslung beim Speiseplan bzw. das Einhalten des Abwaschplans sorgen.

Ein Wettbewerb mit Punkten für Sauberkeit der Zimmer, Pünktlichkeit und gelesene Bücher sorgt dafür, dass die wenigen Tage spielerisch aber diszipliniert genutzt werden. Folgerichtig gibt es für die bestplatzierten Schüler Geschenke, so dass ihr Einsatz zusätzlich belohnt wird.
Insgesamt sind Ferienfreizeiten also eine erfolgreiche Veranstaltung. Die Kinder und Jugendlichen lernen etwas und haben dabei auch noch Spaß.

placeholder